Das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren

Zwei Top - Referenten im Dialog!

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Beschlussverfahren haben in den letzten Jahren vor den Arbeitsgerichten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Von daher ist es wichtig, sich als Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter damit vertraut zu machen.

In diesem Seminar werden neben den Grundsätzen insbesondere auch die zu beachtenden Besonderheiten dieses Verfahrens vermittelt und mit aktueller Rechtsprechung unterlegt.. 

 

Themenauswahl:

  • Gesetzliche Grundlagen und prozessuale Besonderheiten
  • Abgrenzung zum Urteilsverfahren
  • Zuständigkeitsfragen; Rechtsweg
  • Inhalte möglicher Beschlussverfahren
    (z.B.: BR-Wahl Anfechtung; Zustimmungsersetzungsverfahren, dabei insbesondere in personellen und sozialen Angelegenheiten; Streitigkeiten zwischen den Gremien der Betriebsverfassung und deren Mitgliedern; Ausschlussverfahren)
  • Rechtsstellung der Beteiligten; Wer ist wann von Amts wegen zu beteiligen?
  • Antragsbefugnis und korrekte Antragstellung
  • Erledigungserklärung, Antragsrücknahme und Vergleich
  • Zwangsvollstreckung
  • Vorläufiger Rechtsschutz
  • Kosten
  • Aktuelle Rechtsprechung

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
24.11.2017 08:00 - 13:30 Köln Martin Uhmann, Christhard Weiß
25.11.2017 08:00 - 13:30 Dortmund Martin Uhmann, Christhard Weiß
01.12.2017 08:00 - 13:30 Leipzig Martin Uhmann, Christhard Weiß
08.12.2017 08:00 - 13:30 Berlin Martin Uhmann, Christhard Weiß
09.12.2017 08:00 - 13:30 Erfurt Martin Uhmann, Christhard Weiß

Dauer:

5,0 Std.

Seminargebühren:

  • 179,00 € - je Teilnehmer
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    5 Zeitstunden nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen, sowie Tagungsgetränke und 2 Kaffeepausen mit Snacks.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.