Zwangs-/Teilungsversteigerung von Immobilien

Anwaltliche Taktik in der Zwangsversteigerung
im Familien- und Erbrecht

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Fortbildungsseminar zur übersichtlichen und praxisorientierten Vermittlung umfassender Spezialkenntnisse.

Beherrschen Sie das Zusammenspiel der materiell-rechtlichen Sicherungsgrundschuld einerseits sowie deren Verwertungsmöglichkeiten andererseits.

Lernen Sie die besonderen Strategien der Banken kennen und wie Sie für den Mandanten (Schuldner, Gläubiger oder Bieter) dabei das optimale Ergebnis erzielen. Entwickeln Sie erfolgsorientierte Verhandlungsstrategien und die richtige Taktik im Versteigerungstermin.

Angesichts der stetig wachsenden Zahl von Teilungsversteigerungen im Familien- und Erbrecht erhalten Sie darüberhinaus wertvolle praktische Handlungsempfehlungen zur richtigen Taktik in der Teilungsversteigerung.

Das Seminar ist in erster Linie für Rechtsanwälte konzipiert. Vorkenntnisse, auch im Sachenrecht sind erforderlich!

 

Themenauswahl:

 

Die wichtigen Akteure im ZV-Drama:

  • Der (betreibende) Gläubiger
  • Der Schuldner
  • Sonstige Beteiligte
  • Der Rechtspfleger
  • Der Gutachter

  

Die tragenden Regeln des Versteigerungsverfahren:

  • Ranggrundsatz
  • Deckungsgrundsatz / Übernahmegrundsatz
  • Einzelausgebot
  • Abgrenzung lfd. Beträge von Rückständen

  

Vorbereitung des Versteigerungstermins:

  • Studium der Mitteilung nach § 44 II ZVG und des Grundbuches
  • Erledigung der Aufgaben gem. § 37 ZVG
    Exkurs: Löschungsanspruch; nicht fälliges Grundpfandrecht
  • Festlegung Parameter für Termin:
    * Auswahl Terminsvertreter
    * Bietvollmacht ?
    * Sicherheitsleistung
    * Welche taktischen Optionen bestehen (noch) ?
     §§ 30, 74 a, 77 ZVG
    * Exkurs: Zuschlagsaussetzung
  • Option Ablösung
  • Bietabkommen

 

Der Termin als "Herzstück" - Stolperfallen vermeiden:

  • Grundsätzliches/Terminsvertreter + Bietpublikum
  • Die Phasen des Termins mit ihren Folgen
  • Typische Stolperfallen:
    * § 85 a III ZVG/74 b ZVG
    * § 63 III ZVG
    * Einzel/Gruppen/Gesamtausgebot
    * Verhältnis § 74 a ZVG zu Zuschlagsaussetzung
    * Verhältnis § 30/§ 74 a/§ 77 ZVG
  • Zuschlagsaussetzung
  • Die Wirkung des Zuschlages

  

Das Verteilungsverfahren:

  • Anmeldung zum Verteilungstermin nebst Unterlagen
  • Vorteile der außergerichtlichen Verteilung
  • Exkurs: sichere Finanzierung des Meistgebotes/ Liegenbelassung
  • Nicht (vollständig) bezahltes Bargebot/ Wiederversteigerung

 

Besonderheiten der Teilungsversteigerung

 

Sonderthemen:

  • Der Haftungsverband des Grundpfandrechtes/Zubehör
  • geeignete Info-Quellen

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
16.11.2018 13:00 - 18:30 Leipzig Wolfgang Barchewitz
17.11.2018 09:00 - 14:30 Berlin Wolfgang Barchewitz
09.11.2018 13:00 - 18:30 Bremen Wolfgang Barchewitz

Dauer:

5,0 Std.

Seminargebühren:

  • 199,00 € - je Teilnehmer
  • 169,00 € - RAe bis 3 Jahre nach Zulassung (bitte Nachweis) und Mehrbucher ab dem 2. Anwaltsseminar pro Kalenderjahr
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag

Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    5 Zeitstunden nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen, sowie Tagungsgetränke und 2 Kaffeepausen mit Snacks.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Weitere Seminare: