RVG für Profis!

Gebührenoptimierung - aktuelle Rechtsprechung -  Praxistipps

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Das Seminar befasst sich schwerpunktmäßig mit ausgewählten Abrechnungsproblemen aus der Praxis. Darüber hinaus wird aufgezeigt, wie sie Sie in vielen Fällen ihre Vergütungsabrechnungen optimieren können. Des Weiteren werden häufige Fallkonstellationen behandelt, in denen der Anwalt seine Vergütung oftmals nicht vollständig abrechnet und damit Gebühren verschenkt. Auch typische Haftungsfälle werden aufgezeigt, die mitunter erhebliche Gebührenverluste nach sich ziehen. Abgerundet wird das Seminar mit Handlungsempfehlungen zum Umgang mit  Rechtsschutzversicherung und bei Kostenerstattung .

Ein Seminar, das sich sofort bezahlt macht!

 

Themenauswahl:

  • Typische Fehlerquellen bei Vergütungsvereinbarungen
  • Aufhebung der Beratungshilfe möglich
  • Richtiges Vorgehen bei Vorschuss und Schlussrechnung; Fälligkeit der Vergütung, Höhe eines angemessenen Vorschusses
  • Gebührenerhöhung bei mehreren Auftraggebern richtig erfassen und abrechnen
  • Abrechnungsprobleme bei der Terminsgebühr
    (außergerichtliche Verhandlungen/Mitwirkung an Besprechungen, Mehrwertvergleiche, fiktive Terminsgebühr, verschenkte Terminsgebühren beim Versäumnisurteil, Verhandeln und Erörtern anderweitig anhängiger Verfahren u. a.)
  • Anrechnung der Geschäftsgebühr in Problemfällen (§ 15a RVG - Auswirkungen auf die Abrechnung mit dem Mandanten – Auswirkungen auf die Kostenfestsetzung und Kostenerstattung – Auswirkungen auf die Prozesskostenhilfe – Auswirkungen in rechtsschutzversicherten Mandaten; neues Anrechnungssystem in sozialrechtlichen Angelegenheiten)
  • Reisekosten des Anwalts (richtige Abrechnung, Kostenerstattung, Zahlung aus der Landeskasse bei Prozess- und Verfahrenskostenhilfe)
  • Terminskosten der Partei, Fahrtkosten, Zeitversäumnis, etc.
  • Haftungsfalle Vergleichsabschluss bei PKH- und VKH-Mandaten
  • Quotenvorrecht in der Rechtsschutzversicherung
  • Kostenvergleich bei rechtsschutzversicherten Mandaten
  • Ausgewählte Streitwertfragen in Zivilsachen (insbesondere Verkehrs- und Mietrecht)
  • Verbindung und Trennung von Verfahren
  • Abrechnung bei Mehrwertvergleichen
  • die neue Einigungsgebühr für Zahlungsvereinbarungen
  • Vergleich über Hilfsaufrechnung
  • Anrechnung und Kürzung nach § 15 Abs. 3 RVG
  • Vertretung mehrerer Auftraggeber in Verkehrsunfallsachen (gesonderte Vertretung mehrerer Geschädigter; unterschiedliche Beteiligung bei Klage und Widerklage)

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
04.12.2017 14:00 - 18:30 Freiburg Norbert Schneider
22.11.2017 14:00 - 18:30 Mainz Norbert Schneider
24.11.2017 14:00 - 18:30 Hannover Norbert Schneider
23.03.2018 09:00 - 13:30 Frankfurt Norbert Schneider
27.04.2018 14:00 - 18:30 Düsseldorf Norbert Schneider
13.06.2018 14:00 - 18:30 Karlsruhe Norbert Schneider
14.06.2018 09:00 - 13:30 Wiesbaden Norbert Schneider
10.10.2018 14:00 - 18:30 Dresden Norbert Schneider
25.10.2018 14:00 - 18:30 Nürnberg Norbert Schneider
01.11.2018 14:00 - 18:30 Leipzig Norbert Schneider
07.11.2018 14:00 - 18:30 Hannover Norbert Schneider
08.11.2018 14:00 - 18:30 Bremen Norbert Schneider
22.11.2018 14:00 - 18:30 Dortmund Norbert Schneider
30.11.2018 14:00 - 18:30 Stuttgart Norbert Schneider
14.12.2018 14:00 - 18:30 Köln Norbert Schneider

Referenten:

Dauer:

4,0 Std.

Seminargebühren:

  • 169,00 € - je Teilnehmer
  • 149,00 € - jeder weitere Teilnehmer der Kanzlei od. Mehrbucher ab dem 2. Seminar im Kalenderjahr 
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Vorkenntnisse erforderlich!
  • Im Preis inbegriffen ist eine Teilnahmebestätigung, ausführliches Skript sowie Tagungsgetränke und Kaffeepause mit Snacks
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren!
    Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.