Zwangsvollstreckung bei Insolvenz und in den Nachlass

Vollstreckung in / trotz Insolvenz und bei Todesfall

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Sie kennen den größten Feind der Zwangsvollstreckung? Das Insolvenzverfahren!

Unter Umständen fordert der Insolvenzverwalter sogar bereits eingezogene Beträge zurück, worin ein erhebliches Haftungsrisiko des Rechtsanwaltes liegen kann.

Fundiertes Fachwissen und die "richtige" Titulierung sichern in vielen Fällen die Forderung.

Vorteile für Neugläubiger nutzen!

Oder der Schuldner ist tot = Ende der Vollstreckung?
Das muss nicht unbedingt sein. Auch nach dem Tod des Schuldners bestehen Möglichkeiten, die Forderung doch noch zu realisieren.

Entscheidend ist das Fachwissen, wie Sie Ihre Rechte in beiden Fällen absichern und effektiv durchsetzen.

 

Zwangsvollstreckung und Insolvenz:
 
Vor der Insolvenz

  • Gütliche Erledigung
  • Tipps + Formulierungshilfen für das GV-Formular
  • Ratenzahlung: mit oder ohne GV?
  • Ratenzahlungsvereinbarung:
    Tipps + Formulierungshilfen für eine wirksame und effektive Vereinbarung mit dem Schuldner
  • Exkurs: Muss der Schuldner die Kosten der Vereinbarung tragen?

In der Insolvenz

  • Allgemeines
  • Richtige Forderungsanmeldung
  • Restschuldbefreiung
    Was bringt dem Gläubiger die Forderungsanmeldung überhaupt?
  • Haftungsfalle für den Anwalt:
    Rückschlagsperre  / Anfechtung!

Auswirkungen der Insolvenz auf die Zwangsvollstreckung

  • Zwangsvollstreckung während der Insolvenz?
  • Insolvenzrechtsreform zu 01.07.2014
    – Wegfall des § 114 InsO
  • Fortbestand frühzeitiger Pfändungsmaßnahme - Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an!
  • Deliktsforderung und Insolvenz
  • Unterhaltspfändung und Insolvenz
  • Vollstreckungsmöglichkeiten eines Neugläubigers
  • Kontenpfändung
  • Vollstreckung nach Verfahrensbeendigung

 

Der Schuldner ist tot - Ende der Vollstreckung?

  • Fortsetzung der bereits begonnenen Zwangsvollstreckung
  • Erbschaft wurde bereits angenommen
  • Maßnahmen zur Haftungsbeschränkung auf den Nachlass
  • Erbschaft wurde noch nicht angenommen
  • Was tun, wenn der Schuldner bereits vor Titulierung verstirbt?

  

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
11.12.2017 09:00 - 13:30 Köln Gabriele Waldschmidt

Dauer:

4,0 Std.

Seminargebühren:

  • 169,00 € - je Teilnehmer
  • 149,00 € - jeder weitere Teilnehmer der Kanzlei od. Mehrbucher ab dem 2. Seminar im Kalenderjahr 
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • inkl. Teilnahmebescheinigung, Tagungsgetränk, Kaffeepause und umfangreicher Tagungsunterlagen.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren!
    Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.