Verteidigung von Ausländern


Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

In Zeiten zunehmender Flüchtlingszahlen in Deutschland gewinnt die Verteidigung von Ausländern an Bedeutung, ohne dass damit ein Generalverdacht gegenüber Flüchtlingen verbunden wird. Die Zunahme beruht allein auf der Erkenntnis, dass in jeder Gesellschaft eine bestimmte Anzahl von Personen straffällig wird. Über die Verteidigung von Ausländern hinaus bleibt ein Teil der Probleme auch dann bestehen, wenn hier eine Integration erfolgt und von Migranten auszugehen ist.

 

Themenauswahl:

  • Einführung
    Besonderheiten im MandatsverhältnisDie Rolle des Dolmetschers
    * bei Haft
    * Besuchserlaubnis
    * als Begleiter vor Gericht
      - Problematik genaues Übersetzen
      - Anspruch auf Übersetzung amtlicher Schriftstücke
        (EU-Richtlinie)
      - Beiordnung in ausländerrechtlichen Strafverfahren
  • Besonderheiten bei der Verteidigung jugendlicher Ausländer (Altersbestimmung)
  • Der Ausländerstatus und seine strafrechtlichen Besonderheiten
  • Auslieferung
  • Straf- und Bußgeldtatbestände mit Bezug zum Ausländerstatus
    * Strafbarkeit nach dem AufenthG
    * Strafausschluss bei erfolgreichem Asylantrag: Illegale Einreise
    * Strafbarkeit nach dem StGB
       - Urkundenfälschung
       - Mittelbare Falschbeurkundung
       - Namensänderung durch Pass-Vorlage, Selbstanzeige
    * Strafbarkeit nach dem AsylvfG
  • Folgen einer Verurteilung
    * Aufenthaltsrechtliche Folgen einer Verurteilung
    * Ausländerrechtliche Begriffsdefinitionen
    * Ausweisungsregelung
  • Ausweisung, Muss- und Kann-Ausweisung
    * Erteilungshindernisse während eines laufenden
       Ermittlungsverfahrens
    * Sperrwirkung der Ausweisung oder Abschiebung
    * Besonderheiten beim Bundeszentralregister und
    Erziehungsregister
  • Einbürgerungsrechtliche Folgen einer Verurteilung
    * Begriffsdefinitionen
    * Unschädliche Verurteilungen
    * Besonderheiten:
      Tilgung im Bundeszentralregister und Überliegefristen
  • Verhaftung/Haft
    * Verhaftung/Vorläufige Festnahme
        - und Asylantragstellung
         (Ausnahmen, wenn Asylantrag nicht möglich)
       - Klärung der Identität durch Passvorlage,
         keine Haftgründe mehr
    * U-Haft
       - Haftgründe
       - Exkurs:
         Internationaler Haftbefehl (im Ermittlungsverfahren)
    * Strafhaft
       - Abschiebung nach Halbstrafe oder Zweidrittel
       - Abschiebung zum Verbüßen der Haft innerhalb der
         EU + Drittstaaten
       - Exkurs: Internationaler Haftbefehl 
         (Vollstreckungshaftbefehl) 
     * Abschiebehaft
       - Abschiebung aus Strafhaft
       - Überhaftbefehl
       - Exkurs: Haft-Einrichtungen
  • Wiedereinreise eines Ausländers nach Abschiebung
    * Verbüßen der Reststrafe nach Zahlung der Abschiebekosten
    * Anrechnung ausländischer HAft
    * Auslieferungsabkommen
    * Auslieferung von Deutschen, EU-Bürgern, Türken, Drittstaatsangehörigen

     

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
30.06.2017 13:00 - 18:30 Köln Jürgen Möthrath
17.11.2017 13:00 - 18:30 Essen Jürgen Möthrath

Dauer:

5,0 Std.

Seminargebühren:

  • 179,00 € je Teilnehmer
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    5 Zeitstunden nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen, sowie Tagungsgetränke und 2 Kaffeepausen mit Snacks.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

1496114741.488ms