Haftungsfallen des Verkehrsanwalts

Anwaltliche Strategien zur Vermeidung von Haftungsfallen

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Das Seminar behandelt – geprägt durch die Novelle des Versicherungsvertragsgesetzes - zahlreiche Neuerungen, die insbesondere auch prozessuale Bedeutung haben.

Das Seminar behandelt alle wesentlichen Neuregelungen, u.a. zu Obliegenheitsverletzungen, der Wegfall des Abtretungs- und Befriedigungsverbots, Probleme beim Regress des KH-Haftpflichtversicherers, wie des Versicherungsnehmers nach Quote.

Abgerundet wird das Seminar mit zahlreichen praktischen Handlungsempfehlungen.

 

Themenauswahl:

  • Neuregelungen der Obliegenheitsverletzungen
  • Wegfall des Abtretungs- und Befriedigungsverbotes
  • Regress des Kfz-Haftpflichtversicherers beim Mandanten
  • Nicht versichertes Fahrzeug
  • Besonderheiten im Haftungs- und Deckungsverhältnis
  • Der VN-Regress nach Quote und zugehörige Gerichtsstände
  • Anspruchsinhalte
  • Probleme der Passiv – und Aktivlegitimation im Verkehrs- und Versicherungsrecht
    einschließlich des Auslandsrechts
  • Verkehrsopferhilfe und ihre Anspruchsgrundlagen
  • Aktuelle Rechtsprechung, insb. mit Bezügen zum Versicherungsrecht

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
Für dieses Seminar stehen aktuell noch keine Termine fest.

Dauer:

5,0 Std.

Seminargebühren:

  • 179,00 € - je Teilnehmer
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    5 Zeitstunden nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen, sowie Tagungsgetränke und 2 Kaffeepausen mit Snacks.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.