Lohnpfändung kompakt

von A (wie Abfindung)
bis Z (wie Zusammenrechnung)
Praxiswissen rund um die Lohnpfändung!

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Der Drittschuldner gibt nach der Lohnpfändung an, dass sich kein pfändbarer Betrag ergibt. Muss sich der Gläubiger hiermit zufrieden geben? Besteht ggf. die Möglichkeit doch einen pfändbaren Betrag zu erzielen, ggf. sogar bei bestehenden Vorpfändungen?

Diese und andere Fragen möchten wir in diesem Seminar beantworten und Ihnen Tipps zur effektiven Vollstreckung geben.

  

Themenauswahl:
  • Pfändbare Bezüge / unpfändbare Bezüge
  • Richtige Berechnung des pfändbaren Betrages
  • Erhöhung des pfändbaren Betrages durch Ausnutzung aller rechtlichen Möglichkeiten
    * Zusammenrechnung! Wichtig!
    * Nichtberücksichtigung von Unterhaltsberechtigten
    * Vollstreckung wegen Deliktsforderung
    * Vollstreckung einer Unterhaltsforderung
    * Verschleiertes Einkommen
       bei Lohnsteuerklassenwechsel
    *  Pfändung von Kurzarbeitergeld
  • Insolvenz des Schuldners
    * Insolvenzrechtsreform zum 1.7.2014
      - Wegfall des § 114 InsO -
    * Bestehende Lohnpfändung wegen
      Deliktsforderung
    * Deliktsforderung eines Neugläubigers
  • Pfändung und Abtretung
  • Vorpfändung 

  

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
12.04.2018 13:00 - 17:30 Hannover Gabriele Waldschmidt
13.04.2018 09:00 - 13:30 Hamburg Gabriele Waldschmidt
28.09.2018 09:00 - 13:30 Köln Gabriele Waldschmidt

Dauer:

4,0 Std.

Seminargebühren:

  • 169,00 € - je Teilnehmer
  • 149,00 € - jeder weitere Teilnehmer der Kanzlei od. Mehrbucher ab dem 2. Seminar im Kalenderjahr 
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • inkl. Teilnahmebescheinigung, Tagungsgetränk, Kaffeepause und umfangreicher Tagungsunterlagen.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren!
    Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.