Online: Verteidigung bei Fahrverbot

Zurück zur Übersicht

Seminarbeschreibung

Ob nach einem Verkehrsverstoß ein Fahrverbot verhängt wird, ist oftmals von erheblich größerer Bedeutung als die Höhe der Geldbuße selbst. Das gilt insbesondere bei einem Regelfahrverbot. Um eine möglichst optimale Verteidigungsstrategie zu entwickeln, muss sich der Verteidiger mit den damit zusammenhängenden Fragen frühzeitig beschäftigen.

Wir zeigen Ihnen unter Berücksichtigung der Rechtsprechung des BGH und der OLG für die Bereiche verteidigungstaktische Ansätze für das Verfahren beim Amtsgericht und das Rechtsbeschwerdeverfahren. Dabei hat die Frage, ob und wie ein Fahrverbot ggf. abgewendet werden kann, erhebliche Bedeutung.

 

Themenauswahl:

      Geschwindigkeitsüberschreitung

      • Umfang der tatsächlichen Feststellungen bei den verschiedenen Messsystemen und deren typische Fehlerquellen
      • Richtige Verteidigung bei Identifizierung des Betroffenen anhand eines Radarfotos
      • Vorsatz/Fahrlässigkeit

      Rotlichtverstoß

      • Allgemeiner Rotlichtverstoß: Feststellungen
      • Qualifizierter Rotlichtverstoß: Feststellungen
      • Fahrverbotsfragen

      Trunkenheitsfahrt nach § 24 a StVG

      • Trunkenheitsfahrt nach § 24 a StVG
      • Auswirkungen für die Verteidigungspraxis

      Fahrverbot

      • Allgemeine Fahrverbotsfragen
      • Erforderlichkeit, Angemessenheit und Verhältnismäßigkeit des Fahrverbots
      • Berufliche oder sonstige Folgen, Argumentationshilfen bei besonderen Härtefällen
      • Beschränkungsmöglichkeiten
      • Besonderheiten bei Einspruchsrücknahme
      • Schonfrist / Parallelvollstreckung
      • Anforderungen an die Urteilsgründe
      • Entziehung der Fahrerlaubnis durch die Verwaltungsbehörde

      Verfahrensfragen

      • Wirksamkeit des Bußgeldbescheides
      • Verjährungsfragen
      • Rechtsbeschwerde

       

      Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

      Datum Uhrzeit Ort Referent ESF
      27.04.2021 10:00 - 12:30 Online Seminar Gerhard Hillebrand
      22.11.2021 10:00 - 12:30 Online Seminar Gerhard Hillebrand

      Dauer:

      2,5 Std.

      Seminargebühren:

      • 99,00 € - je Teilnehmer
      • 79,00 € - RAe bis 3 Jahre nach Zulassung (bitte Nachweis) und Mehrbucher ab dem 2. Anwaltsseminar pro Kalenderjahr
      • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
      Seminargebühren zzgl. gesetzl. MwSt.

      Bemerkungen:

      Wichtige Hinweise zu Online Seminaren:

      • Ihr PC/Tablet/Smartphone muss über eine stabile Internetverbindung und Lautsprecher verfügen, evtl auch ein Mikrofon oder Headset (nicht unbedingt erforderlich).
      • Beachten Sie unsere Hinweise und laden Sie bitte die Desktop App auf Ihren PC.
      • Geben Sie in Ihrer Anmeldung unter "Hinweise/Kommentare", an mit welcher E-Mailadresse Sie an dem Online Seminar teilnehmen möchten.
      • Wenige Tage nach der Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung nebst Rechnung.
      • Nach Zahlungseingang erhalten Sie ca. 1  Werktag vor dem Seminar eine Einladung per E-Mail unter Mitteilung Ihres Zugangscodes sowie das Seminarskript als PDF-Datei.
        Bitte den Spam-Ordner kontrollieren, falls Sie keine E-Mail erhalten!
      • Am Seminartag ist der "virtuelle Tagungsraum" 30 Minuten vor Beginn des Seminars geöffnet. Bitte melden Sie sich frühzeitig mit Ihrem Zugangscode an.
      • Dann geht´s los!

      Weitere Seminare:

      Online Seminar