MENÜ

Online: 7,5 Std. Aktuelles Strafverfahrens-,Verkehrsstraf- und OWi-Recht

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt
Es werden neue Entwicklungen der Rechtsprechung sowie die daraus resultierenden Chancen und Risiken für die Verteidigung dargestellt.
Jeweils anhand von Fällen werden Verhandlungsstrategien für Verteidiger besprochen. Auf diese Weise erhält der Teilnehmer konkrete Tipps für die Umsetzung.

Aktuelles Strafverfahrensrecht:

  • Aktuelle Rechtsprechung nach den Gesetzesänderungen (Gesetzes zur Fortentwicklung der Strafprozessordnung, Modernisierung des Strafverfahrens, Neuregelung des Rechts der notwendigen Verteidigung)
  • Befangenheit eines Richters bzw. Schöffen
  • Beweiswert von Geruchsspurensuche ("Mantrailing")

Aktuelle Rechtsprechung im Verkehrsstrafrecht:

  • BVerfG zu "Alleinrennen" gem. § 315d Abs. 1 Nr. 3 StGB,
  • Atypischer Fall bei § 142 StGB
  • "Geisterfahrer" auf Bundesstraße wegen alkoholbedingter Fahruntüchtigkeit?
  • Strafklageverbrauch und Behinderung von Hilfeleistenden

Aktuelles OWi-Recht:

  • Änderung der Rechtsprechung zur Einspruchsbeschränkung auf die Rechtsfolge trotz Hinweises auf mögliche Vorsatzverurteilung!
  • Auswirkungen des elektronischen Rechtsverkehrs auf die Praxis
  • Terminverlegungsantrag wegen Erkrankung des Verteidigers
  • Verwertung dienstlichen Wissens des Richters aus Parallelverfahren zum Toleranzabzug?
  • Anforderungen an zulässige Verfahrens- und Sachrüge für die Rechtsbeschwerde und Zulassung der Rechtsbeschwerde, z. B. Gehörsrüge bei unberechtigter Ablehnung des Entbindungsantrages

Dauer:

7,5 Std.

FAO:

-

Fachbereich:

Strafrecht
Verkehrsrecht