Das Gemeinsame muss ein Ende haben!

Wirtschaftliche Auseinandersetzung außerhalb des Zugewinnausgleichs

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt

Ist die Ehe gescheitert, was regelmäßig schon die Trennung indiziert, jedoch jedenfalls mit der Zustellung des Scheidungsantrages anzunehmen ist, kann es nicht nur um die Sicherstellung des Lebensbedarfs durch Unterhalt gehen. Vielmehr muss der Blick auch darauf gerichtet werden, dass die wirtschaftliche Auseinandersetzung – außerhalb des Zugewinnausgleichs - so schnell wie möglich stattfindet.

Was ist zu tun? Das aufzuzeigen und die gebotenen Maßnahmen zu behandeln, steht im Vordergrund des Seminars.

Praxishinweise für die effektive Führung des Mandats runden das Seminar ab

 

Themenauswahl:

  • Hausratsteilung
  • Beendigung der mietvertraglichen Bindungen
  • Auseinandersetzung von Miteigentum
  • Kontenausgleich
  • Ausgleich von Zuwendungen, auch im Verhältnis zu Schwiegereltern und Schwiegerkinder
  • Beendigung gesellschaftsvertraglicher Bindungen
  • Gesamtschuldnerausgleich
  • Ergänzt wird das Seminar durch eine Information über die noch ergehenden, besonders bedeutsamen höchstrichterlichen Entscheidungen aus dem gesamten Familienrecht

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
03.07.2020 08:00 - 13:30 Hamburg Werner Reinken
04.07.2020 09:00 - 14:30 Hannover Werner Reinken

Dauer:

5,0 Std.

Seminargebühren:

  • 199,00 € - je Teilnehmer
  • 179,00 € - RAe bis 3 Jahre nach Zulassung     (bitte Nachweis) und Mehrbucher ab dem 2. Anwaltsseminar pro Kalenderjahr
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    5 Zeitstunden nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen, sowie Tagungsgetränke und  Kaffeepausen mit Snacks.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.