Dauerbrenner Gerichtsvollziehervollstreckung

Praktische Problemstellungen aus Sicht des Gläubigervertreters

Zurück zur Übersicht

 

Seminarinhalt:

Dieses Seminar ist aus der Praxis für die Praxis und zwar aus Sicht eines motivierten Gläubigervertreters.

In dem Seminar geht es nicht darum, dem Gerichtsvollzieher das Formular so angenehm und bequem wie möglich zu gestalten, sondern berücksichtigt vielmehr die Gläubigerinteressen. Allein in den nachfolgenden Fragestellungen dürften sich viele Gläubigervertreter verstanden fühlen und sich auf praktikable, aber auch kreative Lösungen des Dozenten als Praktiker freuen!

 

Themenauswahl:


Gütliche Erledigung

  • Sinnvoll in der Antragstellung?
  • Gestaltungsmöglichkeiten des Gläubigers
  • Gerichtsvollzieherkosten berechtigt?
  • Isolierte gütliche Erledigung statt Kombi-Auftrag
  • Aktuelle Rechtsprechung hierzu

 

Vermögensauskunft

  • Modul G1 oder G2 – wann ist was sinnvoll?
  • Der Schuldner ist unbekannt verzogen – trotzdem VAK möglich und sinnvoll?
  • Folgeanträge im Falle des Nichterscheinens des Schuldners zur VAK
  • Ist nach Abgabe der Vermögenauskunft wirklich Schluss mit der Zwangsvollstreckung, wie erkläre ich das mit Mandanten?
  • Gutes Geld, dem schlechten hinterherwerfen?
  • Langzeitüberwachung aus Sicht der Kanzlei wirklich empfehlenswert?

     

    Erneute Vermögensauskunft:

    • Praktische Anwendungsfälle
    • Anforderungen der Rechtsprechung an die Glaubhaftmachung
    • Vorteile gegenüber der Nachbesserung/Ergänzung der Vermögensauskunft
    • Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Maßnahmen

     

    Drittauskünfte:

    • Welche Neuerungen sind vom Gesetzgeber geplant für 2020?
    • Aktuelle BGH-Entscheidungen zu den Drittauskünften
    • Aus den Drittauskünften ergibt sich Verfügungsberechtigung auf Drittkonto – was nun?
    • Schwärzungen und Streichungen bei den Drittauskünften zulässig
    • Wie aktuell sind Drittauskünfte
    • Unter welchen Voraussetzungen können Drittauskünfte beantragt werden
    • Drittauskünfte vs. Haftbefehl – oder gar beides gleichzeitig?

     

    Probleme in der täglichen Praxis mit dem Gerichtsvollzieher

    • Was tun, wenn der Gerichtsvollzieher den Auftrag nicht zeitnah ausführt?
    • Was tun, wenn der Gerichtsvollzieher Aufträge ablehnt oder zu hohe Kosten erhebt?

     

    Verhaftungsauftrag

    • Aktuelle Rechtsprechung zum Erlass eines Haftbefehls
    • Pfändungs- und Verhaftungsauftrag gebührenrechtlich interessant?
    • Sinnvolle Kombinationsmöglichkeiten

     

    Wegnahmeauftrag an den Gerichtsvollzieher

    • Was ist das und wie geht das?

     

    Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

    Datum Uhrzeit Ort Referent ESF
    23.10.2020 14:00 - 18:30 München Harald Minisini
    20.11.2020 14:00 - 18:30 Hannover Harald Minisini
    26.11.2020 14:00 - 18:30 Frankfurt a.M. Harald Minisini
    03.12.2020 14:00 - 18:30 Mannheim Harald Minisini
    11.12.2020 14:00 - 18:30 Berlin Harald Minisini

    Dauer:

    4,0 Std.

    Seminargebühren:

    • 179,00 € - je Teilnehmer
    • 159,00 € - jeder weitere Teilnehmer der Kanzlei od. Mehrbucher ab dem 2. Seminar im Kalenderjahr 
    • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
    Seminargebühren zzgl. gesetzl. MwSt.

    Bemerkungen:

    • inkl. Teilnahmebescheinigung, Tagungsgetränk, Kaffeepause und aktueller Tagungsunterlagen.
    • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren!
      Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.