Erfolgreiche Gerichtsvollzieher - Vollstreckung

Der Vollstreckungsauftrag und seine "Tücken"!

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

"Tücken" des amtliche Vordrucks für Gerichtsvollzieheraufträge !

Die „richtige“ Handhabung der verschiedenen Module steigert nicht nur den Vollstreckungserfolg, verhindert auch, dass der Anwalt durch „falsche“ oder unbedachte Anwendung in die Haftungsfalle des Kostenrisikos gerät.

Erfolgreich und dazu kostengünstig vollstrecken, ist das heutzutage überhaupt noch möglich?

Durch gekonnte Antragstellungen lassen sich die neuen Gestaltungsmöglichkeiten effektiv und gewinnbringend für den Gläubiger nutzen. Das Seminar zeigt auf, mit welchen Anträgen und Vollstreckungsmaßnahmen die bislang wenig attraktive Gerichtsvollziehervollstreckung Ihre Erfolgsquote steigert.

Dazu erhalten Sie zahlreiche strategische Hinweise direkt aus der Praxis des Gerichtsvollziehers, Musteranträge und Checklisten.

Vorkenntnisse im Vollstreckungsrecht sind vorteilhaft!

 

Themenauswahl:

  • Reparaturgesetz und dessen Auswirkungen,
    was hat sich geändert?
  • Funktion von Vollstreckungsportal und Schuldnerverzeichnis
  • Hinweise zur Auftragserteilung im elektronischen Rechtsverkehr ab 1.1.2018
  • Richtige Zustellung von Willenserklärungen und Ladung zur Vermögensauskunft sowie deren unterschiedliche Kosten
  • Welche Anträge für eine möglichst erfolgreiche Vollstreckung?
  • Praktische und effektive Anwendungstipps: hilft ein Auftrag über einen Teilbetrag weiter?
  • Anträge und Gestaltungsmöglichkeiten in der Mobiliarvollstreckung.
  • Isolierte, bedingte und gleichzeitige Vollstreckungsaufträge und deren Auswirkung auf die Gerichtsvollzieherkosten,  mit vielen Beispielen
  • Effektive Vermögensauskunft nach § 802c  oder § 807 ZPO
  • Neue Vermögensauskunft:
    Wann möglich? Auch innerhalb von 2 Jahren?
  • Vermögensauskünfte richtig und vollständig nutzen!
    Mit Hinweisen zur Durchsetzung und praktischen Beispielen
  • Das Nachbesserungsverfahren und die Kosten
  • Eidesstattliche Versicherungen, § 802 I ZPO und § 886 ZPO
  • Informationsbeschaffung / Drittauskünfte § 802 I ZPO durch den Gerichtsvollzieher.
    Lohnt sich die Einholung von Auskünften? Datenschutz?
  • Haftbefehl und dessen Vollstreckung
  • Teilnahme an der Vollstreckung oder Abnahme der Vermögensauskunft möglich?
  • Unterschiedliche Räumungsmöglichkeiten, Lagerung von Räumungsgut, welche Kosten entstehen? Wie können diese gering gehalten werden?
  • Vorschusszahlung an den Gerichtsvollzieher: Wann ist diese notwendig?
    Prozesskostenhilfe für Zustellung und Zwangsvollstreckung
  • Dienstaufsichtsbeschwerde, Erinnerung, Beschwerde

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
07.11.2018 14:00 - 18:30 Köln Hans-Eckhard Gallo
08.11.2018 09:00 - 13:30 Mannheim Hans-Eckhard Gallo
17.10.2018 14:00 - 18:30 Regensburg Hans-Eckhard Gallo
18.10.2018 09:00 - 13:30 München Hans-Eckhard Gallo
27.03.2019 14:00 - 18:30 Erfurt Hans-Eckhard Gallo
28.03.2019 09:00 - 13:30 Leipzig Hans-Eckhard Gallo
22.05.2019 14:00 - 18:30 Hamburg Hans-Eckhard Gallo
23.05.2019 09:00 - 13:30 Hannover Hans-Eckhard Gallo
16.10.2019 14:00 - 18:30 München Hans-Eckhard Gallo
17.10.2019 09:00 - 13:30 Nürnberg Hans-Eckhard Gallo
13.11.2019 14:00 - 18:30 Düsseldorf Hans-Eckhard Gallo
14.11.2019 09:00 - 13:30 Essen Hans-Eckhard Gallo

Dauer:

4,0 Std.

Seminargebühren:

  • 169,00 € - pro Teilnehmer
  • 149,00 € - jeder weitere Teilnehmer der Kanzlei od. Mehrbucher ab dem 2. Seminar im Kalenderjahr 
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • inkl. Teilnahmebescheinigung, Tagungsgetränk, Kaffeepause und umfangreicher Tagungsunterlagen.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren!
    Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.