Verteidigeranträge für Ermittlungsverfahren und Hauptverhandlung

WORKSHOP für die Praxis

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Im Workshop wird anhand von Fällen aus der Praxis das Aufspüren und Erkennen von Verteidigungsmöglichkeiten und deren Einarbeitung in konkrete Verteidigungsanträge erläutert und geübt.

Anträge werden nicht nur vom Dozenten vorgestellt, sondern von denTeilnehmern konkret erarbeitet und formuliert. Abgedeckt werden die Verfahrensstadien des Ermittlungsverfahrens und der Hauptverhandlung, bei gleichzeitiger Berücksichtung der aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung.

 

Themenauswahl:

  • Erkennen von Antragsmöglichkeiten
  • Rechtssichere Formulierung, insbesondere
    insb. von Akteneinsichtsanträgen, Anwesenheitsanträgen, Beweis- und Beweisermittlungsanträgen, Aussetzungsanträgen, Beschwerdeanträgen, Anträgen auf gerichtliche Entscheidung, Befangenheitsanträgen, Einstellungsanträgen, Protokollierungsanträgen etc.
  • Einarbeitung höchstrichterlicher Rechtsprechung
  • Anträge zur Dokumentation von Verfahrensinhalten
  • Eröffnung bzw. Erhaltung von Chancen für die Revision
  • Reaktion auf Ablehnungsentscheidungen der Ermittlungsbehörden bzw. Gerichte

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
23.11.2019 08:30 - 17:30 Nürnberg Dr. Thorsten Junker
22.11.2019 08:30 - 17:30 München Dr. Thorsten Junker
13.12.2019 08:30 - 17:30 Mannheim Dr. Thorsten Junker

Dauer:

7,5 Std.

Seminargebühren:

  • 289,00 € (7,5 Std.) - pro Teilnehmer
  • 249,00 € (7,5 Std.) - RAe bis 3 Jahre nach Zulassung (bitte Nachweis) und Mehrbucher ab dem 2. Anwaltsseminar pro Kalenderjahr
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    7,5 Zeitstunden nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen, sowie Tagungsgetränke und 2 Kaffeepausen mit Snacks.
  • inkl. Mittagessen
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.