TVöD/TV-L: Das öffentliche Tarifrecht im Arbeitsgerichtsprozess

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:


Nahezu jedes zweite Arbeitsverhältnis „hängt“ am öffentlichen Dienst. Auch Zuwendungsempfänger und Projektarbeitgeber sind über das sog. Besserstellungsverbot an die Tarifverträge des öD de facto gebunden. Damit gibt es eine Fülle von Vorschriften zu beachten, um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden – oder erfolgreich zu führen.

Bei der Bearbeitung von Fällen sollten Grundzüge der TVöD/TV-L-Materie bekannt sein, um einen rechtssicheren Einstieg in das Mandat zu gewährleisten. In diesem Seminar werden die wesentlichen öD-Bezüge aufgezeigt, Prozesstaktiken erörtert und die aktuelle Rechtsprechung dargestellt

 

Themenauswahl:

 

Konkurrentenstreit vor den Arbeitsgerichten

  • Bestenauslese und Bewerbungsverfahrensanspruch
  • AGG/SGB IX-Verstöße
    * Einladungs- und Meldepflichten des öD-Arbeitgebers
    * Entschädigung und Schadensersatz
  • Einstweilige Verfügung und Hauptsacheverfahren

 

Eingruppierungsverfahren vor den Arbeitsgerichten

  • Grundsätze der Eingruppierung (Tarifautomatik, Arbeitsvorgänge und Bewertung)
  • Profilbildung und Stellenbeschreibung
  • Beweislast und Verfahrenstaktik

 

öD-Bezüge zum Arbeitsrecht

  • Arbeitsvertrag und Nebenabrede (§ 2 TVöD/TV-L)
    * Bezugnahme- und Gleichstellungsklauseln
    * Deklaratorische Angaben im Arbeitsvertrag
    * Schriftformgebote
  • Weisungsrecht (§ 4 TVöD/TV-L
  • Befristungen (§ 30 TVöD/TV-L; WissZeitVG)
  • Arbeitszeit (§§ 6 ff. TVöD/TV-L)
    * Arbeitszeitmodelle und Gleitzeitvereinbarungen
    * Dokumentationspflicht und Kappung von Arbeitszeit
  • Kündigung von sog. Unkündbaren (§ 34 Abs. 2 TVöD/TV-L)
    * Sinnentleertes Arbeitsverhältnis
    * Das mildere Mittel im öD
    * Reihenfolge der Beteiligung von Integrationsamt, PR/BR, SBV und Gleichstellungsbeauftragten

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent ESF
06.11.2020 13:00 - 18:30 Leipzig Sebastian Günther
07.11.2020 09:00 - 14:30 Erfurt Sebastian Günther
04.12.2020 13:00 - 18:30 Stuttgart Sebastian Günther
05.12.2020 09:00 - 14:30 Frankfurt a.M. Sebastian Günther

Dauer:

5,0 Std.

Seminargebühren:

  • 199,00 € - je Teilnehmer
  • 179,00 € - RAe bis 3 Jahre nach Zulassung (bitte Nachweis) und Mehrbucher ab dem 2. Anwaltsseminar pro Kalenderjahr
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag

Seminargebühren zzgl. gesetzl. MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    5 Zeitstunden nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen sowie Tagungsgetränke und 1 Kaffeepause mit Snacks.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.