Arbeitsrecht in Krise und Insolvenz

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Die Veranstaltung richtet sich an Rechtsanwälte/Juristen.

Die Veranstaltung befasst sich mit den Grundstrukturen der Insolvenzordnung und deren Auswirkungen auf das Arbeitsrecht.

Aufgrund der großen Anzahl von Unternehmensinsolvenzen sind vertiefte Kenntnisse im Insolvenzrecht auch für den Arbeitsrechtler zwingend erforderlich.


Zudem geht es in der Veranstaltung um den „richtigen Beklagten“ im Kündigungsschutzprozess, die damit einhergehenden Gefahren sowie um zahlreiche weitere Rechtsprobleme im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Krise eines Unternehmens. Schlussendlich werden die Voraussetzungen des Insolvenzgeldes sowie die Gefahr einer Rückforderung der bereits ausgezahlten Gehälter durch den Insolvenzverwalter erörtert. Die Insolvenzrechtsreform 2017 wird ebenfalls behandelt.

    

  • Themenauswahl:
  • Grundstrukturen der Insolvenzordnung
  • Masse- und Insolvenzforderungen im Arbeitsrecht
  • Auswirkungen der Insolvenz im Arbeitsrecht
  • Passivlegitimation im Kündigungsschutzverfahren
  • Ausgewählte Probleme zum Betriebsübergang
  • Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft
  • Voraussetzungen für den Bezug von Insolvenzgeld
  • Insolvenzanfechtung
  • Insolvenzrechtsreform 2017

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
08.11.2019 13:00 - 18:30 Hamburg Cornelius Kroeschell
06.12.2019 13:00 - 18:30 Leipzig Cornelius Kroeschell

Dauer:

5,0 Std.

Seminargebühren:

  • 199,00 € - je Teilnehmer
  • 179,00 € - RAe bis 3 Jahre nach Zulassung (bitte Nachweis) und Mehrbucher ab dem 2. Anwaltsseminar pro Kalenderjahr
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    5 Zeitstunden nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen, sowie Tagungsgetränke und Kaffeepause mit Snacks.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.