Eidesstattliche Versicherung - Vermögensauskunft

"Jetzt geht´s erst los mit der Zwangsvollstreckung!"
Workshop:  Auswertung Vermögensverzeichnis

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Das Vermögensverzeichnis bietet keine offenkundigen Vollstreckungsmöglichkeiten oder weist Ungereimtheiten und „Lücken“ auf? Der Schuldner bezieht nur Arbeitslosengeld / Hartz IV / Rente? Er geht nur Gelegenheitsjobs nach oder  arbeitet im Betrieb eines nahen Angehörigen im pfändungsfreien Bereich? Er nutzt fremde Konten oder erhält „freiwillige Unterhaltsleistungen Dritter“?

Kein Grund für den Vollstreckungsgläubiger zu resignieren! Das Seminar zeigt Möglichkeiten auf, wie Sie Punkt für Punkt das Vermögensverzeichnis umfassend auswerten, „Lücken“ schließen und weitere Informationen und/oder Unterlagen erhalten.

Es werden die verschiedenen Arten von eidesstattlichen Versicherungen der ZPO, deren formale Voraussetzungen und die Möglichkeiten zu deren Erzwingung bzw. Alternativen hierzu erörtert.

Zudem werden die Rechtsbehelfe im Verfahren zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung/Vermögensauskunft sowohl auf Schuldnerseite, als auch auf Gläubigerseite behandelt.

Der Dozent zeigt die Möglichkeiten sowie die Nachkontrolle einer abgegebenen Vermögensauskunft über Drittstellenauskünfte auf. Im Anschluss folgt eine gemeinsame Auswertung einiger Vermögensverzeichnisse und die Besprechung der sich anschließenden Vollstreckungsstrategien. Ein Schwerpunkt wird dabei auf die Lohn- und Kontenpfändung gelegt.

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwaltsfachangestellte, Forderungssachbearbeiter, Rechtsfachwirte und Anwälte, welche bereits über Erfahrungen im Bereich der Zwangsvollstreckung verfügen, aber auch an Teilnehmern, welche sich mit den Auswertungsstrategien eines Vermögensverzeichnisses erst vertraut machen möchten.

Vorkenntnisse im Vollstreckungsrecht sind vorteilhaft!

 

Themenauswahl:

  • Arten und Voraussetzungen von Eidesstattlichen Versicherungen im Rahmen der Zwangsvollstreckung
  • Besondere und allgemeine Vollstreckungsvoraussetzungen für die eidesstattliche Versicherung/Vermögensauskunft
  • Das Vermögensverzeichnis inhaltlich
  • Schriftliches Fragerecht des Gläubigers effektiv nutzen
  • Zusatzfragen im Rahmen der Vermögensauskunft
    (mit umfangreichem Fragenkatalog)
  • Unterschiede zwischen Nachbesserung und erneuter Vermögensauskunft
  • Haftbefehl und Drittauskünfte
  • Aktuelle Rechtssprechung rund um die Eidesstattliche Versicherung
  • Auswertung einiger Originalprotokolle mit Erarbeitung der „richtigen“ Auswertungsstrategie
    sowie der sich daraus ergebenden weiteren sinnvollen Vollstreckungsmöglichkeiten
  • Tipps zur Lohn- und Kontenpfändung

 

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent
24.10.2019 14:00 - 18:30 Nürnberg Harald Minisini
07.11.2019 14:00 - 18:30 Bremen Harald Minisini
21.11.2019 14:00 - 18:30 Dortmund Harald Minisini
29.11.2019 14:00 - 18:30 Stuttgart-Weilimdorf Harald Minisini
06.12.2019 14:00 - 18:30 Köln Harald Minisini
12.12.2019 14:00 - 18:30 Leipzig Harald Minisini

Dauer:

4,0 Std.

Seminargebühren:

  • 179,00 € - je Teilnehmer
  • 159,00 € - jeder weitere Teilnehmer der Kanzlei od. Mehrbucher ab dem 2. Seminar im Kalenderjahr 
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • inkl. Teilnahmebescheinigung, Tagungsgetränk, Kaffeepause und aktueller Tagungsunterlagen.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren!
    Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.