Erste-Hilfe-Koffer für Steuerstrafrechtler!

Vom Einleitungsvermerk über das Ermittlungsverfahren bis zum Abschluss

Zurück zur Übersicht

Seminarinhalt:

Das Seminar richtet sich an Strafverteidiger, die ihren Fokus zukünftig auch auf das Steuerstrafrecht richten möchten.

Berührungsängste mit dem Steuerrecht im Allgemeinen sind unnötig, denn das Seminar will die Schnittmenge zwischen Strafrecht und Steuerrecht aufzeigen und dem Strafrechtler die Scheu vor dem Steuerrecht nehmen.

Kernaussage ist, dass im Steuerstrafverfahren einerseits ein erfahrener Strafverteidiger dringend von Nöten ist, andererseits aber auch ein guter Steuerberater.

Im Seminar werden die Grundzüge der steuerstrafrechtlichen Verteidigung anhand konkreter Beispiele erläutert, Handlungs-  und Verhaltensempfehlungen sowie eine kurzer Abriss der steuerstrafrechtlichen Entscheidungen „Die man drauf haben muss“ gegeben.

Last but not least werden ganz offen Gebührenfragen angesprochen, Tipps gegeben,  wie man mit dem Mandanten in solchen Situationen über Gebühren verhandelt.

 


Themenauswahl:

  • Wie und wann beginnt ein Steuerstrafverfahren?
  • Finanzamt für Fahndung/BuStra  und Staatsanwaltschaft
  • Maßnahmen der Strafverfolgungsbehörden
    * Hausdurchsuchung
    * Beschlagnahme/Sicherung; §§ 111 e ff StPO; §§ 73 ff StGB
    * Haftbefehl; § 114 StPO
    * Muss der Mandant in den Knast?
    * Kann ich ihn rausholen? Möglichkeiten
    * Vernehmungen
    * Verhaltensempfehlungen bei Haft und Durchsuchung
  • Verhaltensempfehlungen, wenn ein Strafverfahren eingeleitet wird
    * Einleitungsvermerk
    * Sogenannte „Kardinalfehler“
    * Schweigen ist Gold…….ein Grundrecht!
    * Einlassung; ja oder nein? Zeitpunkt?
    * Mitwirkungspflicht?
  • Besonderheit Betriebsprüfung
  • Steuerberater versus Rechtsanwalt
    * Verteidigung durch den Steuerberater
    * Verteidigung durch den Rechtsanwalt
  • Kalkulations- und Schätzmethoden
    * Die verschiedenen Methoden der Schätzung
    * Strafrechtliche Verwertbarkeit der Schätzung
  • Selbstanzeige
    * Voraussetzungen
    * Notwendiger Inhalt sowie Vollständigkeit und Zahlungsfrist
    * Sperrwirkung des § 371 Abs. 2 AO
  • Verfahrensbeendigung
    * Einstellung des Verfahrens (Königsweg)
    * Bußgeldbescheid § 378 AO
    * § 170 Abs. 2 StPO
    * § 153 StPO
    * § 398 AO
    * § 153a StPO
  • Entscheidungen die man kennen muss, und Neuste Entwicklungen!
  • Gebührenfragen

    

Verfügbar       Wenige freie Plätze       Ausgebucht

Datum Uhrzeit Ort Referent ESF
06.11.2020 08:30 - 17:30 Düsseldorf Markus Bialobrzeski ESF Förderung beantragt
Beantragt
04.12.2020 08:30 - 17:30 Berlin Markus Bialobrzeski ESF Förderung beantragt
Beantragt

Dauer:

7,5 Std.

Seminargebühren:

  • 289,00 € (7,5 Std.) - pro Teilnehmer
  • 249,00 € (7,5 Std.) - RAe bis 3 Jahre nach Zulassung (bitte Nachweis) und Mehrbucher ab dem 2. Anwaltsseminar pro Kalenderjahr
  • 5% Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 3 Monate vor dem Seminartag
Seminargebühren zzgl. 19% MwSt.

Bemerkungen:

  • Im Seminarpreis enthalten ist eine Teilnahmebescheinigung über
    7,5 Std. nach § 15 FAO, ausführliche Arbeitsunterlagen, sowie Tagungsgetränke und 2 Kaffeepausen mit Snacks.
  • Inkl. Mittagessen
  • Begrenzte Teilnehmerzahl in allen Seminaren! Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
     

Weitere Seminare: